DE   中文   EN

Image of Chinese Brands in Germany- Research of TU Berlin Innovationswerkstatt

Die Studie „Image of Chinese Brands in Germany“

In den letzten Jahren befasste sich die Innovationswerkstatt schon oft mit Themen, die in engem China-Kontext stehen. Nicht zuletzt wegen der florierenden wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und China sowie der zahlreichen an der TU Berlin studierenden chinesischen Studenten. In der diesjährigen Innovationswerkstatt erforschen die Studenten in Kooperation mit dem Sino-German Business Network und trommsdorff + drüner das Image von chinesischen Firmen, Produkten und Marken in Deutschland. Außerdem unterstützt in diesem Jahr HUAWEI Technologie GmbH Deutschland unsere Untersuchung. Für unsere Studenten ist es besonders motivierend, nicht nur für in Deutschland ansässige chinesische Firmen zu forschen, sondern auch tatsächlich mit chinesischen Firmen zu kooperieren.

Ausgangssituation der Studie

Chinesische Unternehmen eroberten den deutschen Markt vor allem mit preiswerten Produkten ohne Branding, jedoch sind chinesische Marken kaum bei den deutschen Verbrauchern bekannt. Einige Marken müssen sogar gegen negative Berichterstattung in der Presse in Bezug auf ihre Qualität oder Sicherheit kämpfen. Namhafte chinesische Unternehmen haben hart dafür gearbeitet, sich vom Image der Low-Cost-Warenlieferanten zu befreien – in Deutschland als Hersteller hochwertiger Produkte anerkannt zu werden, ist jedoch nicht einfach. Für chinesische Unternehmen gestaltet sich somit der Aufbau starker Marken in einem reifen Markt wie Deutschland als schwierig.

Ziele unserer Studie

Unser Ziel ist es zunächst, die Wahrnehmung der chinesischen Marken in Deutschland zu analysieren und Empfehlungen mit praktischen Ansätzen auszusprechen. Anhand der Untersuchung wird ein ganzheitliches Bild über die chinesischen Marken in Deutschland aufgebaut und somit ein tiefer Einblick in das deutsche Konsumverhalten gegeben. Neben der klassischen Marktanalyse wird zudem das „digital IQ“ der chinesischen Marken in Deutschland gemessen. Dadurch wollen wir innovative Ansätze zur Verbesserung der Wahrnehmung von chinesischen Marken auf smarte und glaubwürdige Art definieren.

 

Was ist die Innovationswerkstatt?

Die Innovationswerkstatt ist eine praxisorientierte Lehrveranstaltung und seit 1987 fester Bestandteil des Lehrangebotes der TU Berlin. Etwa 40 Studenten aus Ingenieur-, natur- und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums stehen, werden von Professoren und Dozenten der Marketing Fakultät sowie erfahrenen td-Beratern angeleitet, um vier Wochen lang „rund um die Uhr“ am Thema zusammen zu arbeiten. Verwertbare Ergebnisse werden zum Abschluss der Innovationswerkstatt garantiert – hohe Praxisrelevanz und Garantie der weiteren Ergebnisnutzung durch die kontinuierliche Betreuung von td-Beratern. Viele namenhafte Firmen haben die TU Innovationswerkstatt unterstützt bzw. Themen zum Erarbeiten gegeben, u.a. Volkswagen AG, Deutsche Telekom AG, Fraunhofer Gesellschaft, Roche AG, adidas, BMW, Vattenfall oder Bertelsmann. In diesem Jahr kooperieren VW und HUAWEI mit der Innovationswerkstatt. Die diesjährige TU Innovationswerkstatt findet vom 4. bis 28. März statt.

Was sind die Ziele der Innovationswerkstatt?

Die Innovationswerkstatt bietet Studierenden die Gelegenheit, sich schon während des Studiums praxisnah auf zukünftige Management-Aufgaben vorzubereiten. Zu den Kernaufgaben der Studenten gehören: Bearbeitung aktueller Fragestellungen des Marketing, Lösung verschiedener Aufgaben eines Projektes, Entwicklung strategischer und operativer Marketingmaßnahmen und Projektmanagement am konkreten Fall, die in interdisziplinären Teams erarbeitet werden. Sie entwickeln unter realistischen Bedingungen einen Projektplan und kontrollieren ihren Fortschritt sowie die Einhaltung der gesetzten Ziele. Durch den komplexen Arbeitsprozess in Teams mit unterschiedlichem Fachwissen, Erfahrungen und Fähigkeiten können die Studenten ihre Team- und Kommunikationsfähigkeiten erweitern. Ihre Ergebnisse und Vorschläge werden den Praxispartnern als Projektbericht nach einer Abschlusspräsentation überreicht.

Wer arbeitet in der Innovationswerkstatt?

  • Projektleitung: Prof. Katrin Talke (Lehrstuhl Marketing, TU Berlin), Prof. Dr. Marc Drüner (Marketing und Innovationsmanagement, Steinbeis-Hochschule Berlin)

  • 40-50 Studenten aus Ingenieur-, natur- und sozialwissenschaftlichen Studiengängen

  • Betreuung durch Lehrstuhl Marketing TU Berlin und Mitarbeiter von trommsdorff + drüner, innovation + marketing consultants GmbH

Themen der Innovationswerkstatt

Zu den bisherigen Problemstellungen gehörten beispielsweise:

  • Akzeptanzanalyse von Innovationen im Markt

  • Untersuchung des Online-Auftritts von Unternehmen

  • Untersuchung von Kundenpräferenzen zu Produktalternativen

  • Entwicklung eines Messansatzes zur Erreichung von Marketingzielen

 

Für weitere Interessen an der Studie können Sie sich direkt an uns wenden.
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

 


20 bekannte chinesische Marken in Deutschland